Archiv für den Monat: Oktober 2014

Reminder: Spaziergangswettbewerb 2014 endet in 10 Tagen

Sequenzen

Liebe Freundinnen und Freunde der performativen Stadterkundung,
der diesjährige Spaziergangswettbewerb endet in Kürze. Wir wollen euch also hiermit herzlich einladen, euch noch bis zum 31.10.2014 (24:00) mit dem Thema “Sequenzen” auseinanderzusetzen und mit einem Beitrag am Wettbewerb teilzunehmen. Alle Infos zum Wettbewerb findet ihr unter diesem Link auf unsere Webseite. Wir stehen bei Fragen natürlich auch gerne persönlich zu Verfügung.

Herzliche Grüße und einen schönen Tag für euch
Karsten, Sebastian, Eva und Werner

—————————————————————————————————————-
Eine bitte noch: Könntet ihr uns vielleicht helfen die Aufmerksamkeit gegenüber dem Wettbewerb zu erhöhen? Möglich wäre das z.B. indem ihr die Ausschreibung über eure Kanäle streut und Freunde oder Bekannte informiert. Vielen Dank schonmal im Voraus!
Alles Weitere auf unserer Webseite: http://www.mikromakrowelt.de

Sa. 18. Oktober 2014: STADTFORSCHERTRAINING #11 mit Thomas Kerekes und Karsten Michael Drohsel

Wir wissen meistens wie die Stadt aussieht in der wir leben, doch wissen wir auch wie sie sich anhört? Wir können unsere Augen schließen wenn wir im urbanen Raum etwas nicht sehen wollen doch es ist schon um einiges schwieriger wenn uns ein Geräusch oder wie im englischen genannt, ein “Sound” uns nicht gefällt. In der Stadtplanung geht es oftmals darum, die Qualität der Freiräume in einem Quartier zu verbessern, doch bedenken wir dabei auch das es neben der visuellen auch eine klangliche Ebene gibt?

SONY DSC

Weiterlesen

THE FALL OF BERLIN

fall_of_berlin_01_a_Sebastian Strombach

fall_of_berlin_01_bZeichnung: Sebastian Strombach
Captain Berlin versus Mall of Berlin

Die Eröffnung der “Mall of Berlin” ist ein Ereignis an den der Gehende leider nicht vorbeikommt.
Zu Mythenbelastet ist der Grund und Boden wo sich dieses Etwas jetzt erstreckt, nur ist im Grund genommen jedes weitere Wort über 68igste Shopping Mall Berlin schon eins zuviel, und hier über architektonische Qualitäten zu schreiben bringt einen in akute Suizid-Gefahr.
Also habe ich zum Stift gegriffen und gezeichnet.
Und dann gibt es noch Captain Berlin – Retter der Welt – Superheld!
In einem einschlägigen Laden entdeckte ich letzte Woche endlich den ersten Captain Berlin Band. Natürlich ist das Heftchen Trash, schlecht gezeichnet, schlechte Story – aber Haltung: Endlich wird gezeigt warum das Hitler-Attentat 1944 wirklich misslang (“Operation Untergang”).
Captain Berlin erfunden 1982 von Jörg Buttgereits eroberte mein Herz sofort im Sturm als ich das erstemal vor ein paar Jahren im Netz auf ihn stoß. Ein Superheld der gegen Nazis kämpft, maskiert im Strampelanzug mit einer Berlin-Fahne als Cape!
Ich selbst arbeite seit zwei Jahren an einen Berlin-Comic mit Nazis, Raumschiffen und Ausserirdischen – mit schlechten Geschmack kenne ich mich also bestens aus.
Aber was hat jetzt Captain Berlin mit Mall of Berlin zu tun? Nun dem Stadtwanderer sollte bekannt sein das “er” – Captain Berlins Erzfeind – auf der anderen Straßenseite in seinen Bunker saß, und dieses Monster aus dem Untergrund ist nun mal verdammt daran Schuld wie Berlin so auf den Hund kommen konnte.
Monster interessieren mich schon länger und Teilnehmer diverser Walks von mir werden mit ihnen schon Bekanntschaft gemacht haben.
Monster, meist Mischwesen zusammengesetzt aus verschieden Arten, überwiegend menschenähnlich (aber nicht gleich) lauern den Gehenden meist in dunklen Ecken und in Labyrinthen auf. Ganz allgemein stehen Monster für tiefsitzende Ängste, Veränderungen die einen auf seinen Lebensweg begegnen.
Zu Jörg Buttgereits Ouvre gehört folgerichtig daher auch ein Buch über japanische Filmmonster (was seit einiger Zeit ganz oben auf meiner Leseliste steht), und auch in Captain Berlin #1 ist die zweite Story nach “Operation Untergang” ein Kampf Captain Berlins gegen die Bestie von Fukushima.
Ist also die Mall of Berlin Ergebnis eines bösen Geistes, einer Verschwörung aus den Untergrund?
Ist diese Omnipräsens von Bildern des alten Wertheims Warenhauses in der Mall ein Fall von monströser Mutierung?
Fragen die man unmöglich ernst nehmen sollte – stattdessen sollte man folgendes einkaufen:
1x Spiderman-Maske
1x Berliner Fahne
1x gelbes Oberteil
1x gelbe Strumpfhose
1x rote Badehose
1x Paar Stiefel (rot)
Dann: Anziehen und die Welt retten (sie braucht es!)…

Literatur + Links:
– Jörg Buttgereits Captain Berlin #1, Weissblech Comics 2014
Kurzbeschreibung zu den Film “Captain Berlin versus Hitler”
Interview mit Jörg Buttgereit

SCHMUCK ALS URBANER PROZESS

Übermorgen findet im Japanhaus der Düsseldorf University of Applied Sciences eine interessante Veranstaltung statt, die sich auf eine höchst ungewönliche Weise an Stadt und urbane Themen annähert. Das Symposium ‘Schmuck als urbaner Prozess’ ist eingebettet ein Forschungs- und Ausstellungsprojekt des Fachbereichs Design der Fachhochschule Düsseldorf und des Stadtmuseums Landeshauptstadt Düsseldorf.

background-symposium

Weiterlesen