Schlagwort-Archiv: Spaziergangswettbewerb

DIE GEWINNERINNEN DES SPAZIERGANGSWETTBEWERBS 2015 STEHEN FEST

No StepJetzt hat es doch ganz schön lange gedauert, bis die SiegerInnen ermittelt waren. Das hat dieses mal vor allem damit zu tun, dass das Thema sehr offen gehalten war und wir im Rahmen der Jurierung viel Definitionsarbeit leisten mussten: Ist die Einreichung X noch ein Spaziergang oder schon eine Performance, oder kann eine Performance auch ein Spaziergang sein oder andersherum? Und passt das dann noch zum Wettbewerb im Sinne der Ausschreibung? Viele schöne Denkaufgaben haben uns die Einreichungen beschert. Dafür an dieser Stelle schon mal einen herzlichen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Um euch nun aber nicht noch länger auf die Folter zu spannen, freuen wir uns jetzt euch die GewinnerInnen des Spaziergangswettbewerbs 2015 mitteilen zu können: Weiterlesen

Spaziergangswettbewerb 2015 – DA LANG! – Urbane Spiele

Mal neue Wege gehen!

Mal neue Wege gehen!

Täglich weisen uns sichtbare und unsichtbare Regeln und Zeichen den Weg durch die Stadt. Gesetze und Verordnungen aber auch Verkehrszeichen und Piktogramme organisieren und bestimmen unser Verhalten. Dies teils radikal und unbewusst, weil wir die Rahmenbedingungen des Fortkommens (“nicht zu spät kommen!”, „keine Umwege gehen!“, „nicht trödeln!“, „effektiv und effizient sein!“ ) schon von Kindesbeinen an verinnerlicht (bekommen) haben.

Doch diese Regeln sind letztlich nicht so harmlos, wie sie auf den ersten Blick scheinen: Architektur, Städtebau und Stadtplanung folgen eben diesen Regeln und organisieren somit über Zulässigkeit oder Ausgrenzung, über Performativität und Anmutung nicht nur unser Verhalten, sondern konfigurieren eine gesellschaftliche Ordnung, die durch Markierungen, Grenzen und Gatter manifest wird.

Doch was, wenn wir beschließen die Stadt als Spielfeld zu begreifen und wenn wir in dieser Konsequenz unsere eigenen Regeln und Spielregeln aufstellen? Was, wenn wir uns Versuchsanordnungen überlegen und die oben beschriebene Logik, nach der Städte gebaut sind, auf die Probe stellen? Weiterlesen

Reminder: Spaziergangswettbewerb 2014 endet in 10 Tagen

Sequenzen

Liebe Freundinnen und Freunde der performativen Stadterkundung,
der diesjährige Spaziergangswettbewerb endet in Kürze. Wir wollen euch also hiermit herzlich einladen, euch noch bis zum 31.10.2014 (24:00) mit dem Thema “Sequenzen” auseinanderzusetzen und mit einem Beitrag am Wettbewerb teilzunehmen. Alle Infos zum Wettbewerb findet ihr unter diesem Link auf unsere Webseite. Wir stehen bei Fragen natürlich auch gerne persönlich zu Verfügung.

Herzliche Grüße und einen schönen Tag für euch
Karsten, Sebastian, Eva und Werner

—————————————————————————————————————-
Eine bitte noch: Könntet ihr uns vielleicht helfen die Aufmerksamkeit gegenüber dem Wettbewerb zu erhöhen? Möglich wäre das z.B. indem ihr die Ausschreibung über eure Kanäle streut und Freunde oder Bekannte informiert. Vielen Dank schonmal im Voraus!
Alles Weitere auf unserer Webseite: http://www.mikromakrowelt.de

Spaziergangswettbewerb 2014 – Sequenz

es ist wieder so weit! Der Sommer ist nach einem zwischenzeitlichen Herbsteinbruch endlich noch einmal zurückgekommen und ihr seid hoffentlich ausgiebig draussen und könnt so den diesjährigen Spaziergangswettbewerb nutzen, eure bisherigen Wegstrecken, ergangenen Gedanken und erlaufenen Erkenntnisse zu reflektieren. Oder ihr nehmt die Auslobung zum Anlass, jetzt loszulaufen und ganz neue Erfahrungen zu machen.

Spaziergangswettbewerb 2014 – Sequenz

 IMG_0092 IMG_0642 IMG_0864 IMG_0022

Das Deutsche Wörterbuch führt unter dem Begriff »Sequenz« folgendes auf: »Reihe, Folge; (in der mittelalterl. Liturgie) eingefügter, hymnusähnl. Gesang; (Mus.) auf anderer Tonstufe wiederholte kleine Tonfolge; (Film) Reihe von Einstellungen, die im Handlungsverlauf unmittelbar aufeinnanderfolgen; (Kart.) mindestens drei aufeinanderfolgende Karten gleicher Farbe (zu lat. sequentia).«

In anderen Quellen, wie z.B. in Scott McLouds Buch »Comics richtig lesen« taucht »Sequenz«, gemeint ist hier der Comic selbst, folgendermaßen auf: »Zu räumlichen Sequenzen angeordnete, bildliche oder andere Zeichen, die Informationen vermitteln und/oder eine ästhetische Wirkung beim Betrachter erzeugen sollen.«

Die beiden vorangestellten Quellen beschreiben auf einer abstrakten Ebene das Wesen von Sequenzen, als offene oder abschließende Ab- oder Reihenfolge, die unterschiedlich lang, inhaltlich wie formal variierend ausgestaltet sein kann und in verschiedenen Zusammenhängen jeweils unterschiedliche Ziele verfolgt.

Sucht man unsere Umwelt nach Sequenzen ab wird man überall fündig. Wer sich einmal darauf einlässt, endeckt in allem Reihungen oder Abläufe. Sei es im Film, Comic, Tanz, Spiel oder in der Musik, Architektur oder der Weltraumfahrt. Der Lidschlag unserer Augen bestimmt unsere Wahrnehmung: 24 Bilder pro Sekunde nehmen wir als kontinuierliche Bewegung wahr. Auf diese Weise erkennen wir das Stadtschloß, den Plattenbau in Marzahn, die Kathedrale von Metz, den Fahrplan der S-Bahn, die X-Wiederholung von “Diner for one”, den Countdown, den Takt des Maschinenzeitalters. Alles Sequenzen!

Wer sich wie wir mit »Gehen« beschäftigt, bzw. wer geht, hat ebenfalls unweigerlich mit Sequenzen zu tun, in Form eines Weges, der beim Gehen entsteht und einer inhaltlichen oder thematischen Füllung, die bei den Gehenden eine ästhetische Wirkung erzeugt. Hier begegnen wir Sequenzen, die wir als Schrittfolgen und als Umwelt die unseren Gang begleitet und beeinflusst wahrnehmen, unmittelbar: die Rot-Phasen einer Ampel, die Säulenreihen eines Kirchenschiffs, die Gehwegplatten oder die Reihung der Straßenbäume.

Inspiriert durch diese Bemerkungen steht der diesjährige Spaziergangswettbewerb konsequenterweise unter dem Motto “Sequenz“. Gesucht sind Spaziergänge die sich mit Reihungen, Abfolgen, Konstellationen auseinandersetzen – sei es musikalisch, spielerisch, religiös oder auf ganz andere Art. Besonders interessiert uns neben eurer Herangehensweise den Walk betreffend, die Technik der gewählten Sequenz und die Darstellung der einzureichenden Medien: ob als Text, Film, Comic oder Lied. Weiterlesen

Programm des Spaziergangswochenendes

Wir freuen uns Euch das Programm des Spaziergangswochenendes präsentieren zu können und laden Euch herzlich ein uns und die Spaziergänge zu besuchen:

PROGRAMM FREITAG

Auftaktspaziergang:
Auf der Schwelle von Benjamin – Sebatian Strombach (Berlin)
Treffpunkt: 14:00 Uhr, Park am Gleisdreieck, Eingang Yorkstraße (zwischen den Yorkbrücken; Nähe Bahnhof U7/S2/Bus M19)

Filmabend in Kooperation mit Urbanophil:
20:30 Uhr: “En passant” – von Sybille Petrausch, Hg. von Kay von Keitz und Sabine Voggenreither (Köln)
Treffpunkt: M.I.N.T. grünes Klassenzimmer auf dem Tempelhofer Feld (Ostteil, Pionierfeld Oderstraße, Zugang über den Ost-Eingang “Oderstraße”. Anreise mit: U8/Bus 104/167/344)

PROGRAMM SAMSTAG

Siegerspaziergänge 2010-2012 mit Berlinbezug:
XX:XX Uhr: “Invaliden und Veteranen” dieser Spaziergang muss leider ausfallen. (Berlin)
Treffpunkt: n.n.
12:00 Uhr: “Charlottenburg-Wilmersdorf zwischen Bundesagentur für Arbeit und Jobcenter!” – Axel Goedel (Berlin)
Treffpunkt: Eingang zur Agentur für Arbeit Nord, Königin-Elisabeth-Str. 49, 14059 Berlin
14:00 Uhr: “Übergänge” – Christian Grothaus (Berlin)
Treffpunkt: Haupteingang Dorotheenstädtischer Friedhof, Chausseestr. 126, Berlin
16:00 Uhr: “An der Wuhle” – Christian Kaiser (Zürich)
Treffpunkt: Bushaltestelle U-Cottbusser Platz (Bus 195), an der Hellersdorfer Str., 12627 Berlin

Parallel zu den Spaziergängen:
12:00 bis 18:00 Uhr: Ausstellung der Spaziergänge, die in Berlin nicht dürchführbar sind und Ausgabe der Materialien (gegen Pfand) für die Spaziergänge, die individuell zu begehen sind

Treffpunkt: M.I.N.T. grünes Klassenzimmer auf dem Tempelhofer Feld (Ostteil, Pionierfeld Oderstraße, Zugang über den Ost-Eingang “Oderstraße”. Anreise mit: U8/Bus 104/167/344)

Ab 19:00 Uhr Selbstversorgergrillen auf dem Grillplatz nahe dem Pionierfeld Oderstraße. Bitte eigene Grilladen, Salate und Getränke mitbringen. Wir legen dann alles zusammen und machen ein großes Abschluss-Picknick.

Treffpunkt: M.I.N.T. grünes Klassenzimmer auf dem Tempelhofer Feld (Ostteil, Pionierfeld Oderstraße, Zugang über den Ost-Eingang “Oderstraße”. Anreise mit: U8/Bus 104/167/344)

Wir freuen uns auf Euch! Andrea Respondek, Karsten Michael Drohsel und Aline Löw

dank an medienpartner

Herzliche Einladung zum mikromakrowelt-Spaziergangswochenende am 19. und 20. Juli 2013

Das Berliner Spaziergangslabel mikromakrowelt veranstaltet am 19. und 20. Juli zusammen mit Aline Löw das Spaziergangswochenende 2013 und lädt Euch herzlich dazu ein.  An diesen zwei Tagen kann Berlin unter verschiedenen thematischen Schwerpunkten erkundet werden, wobei der Spaziergänger durch eine Reise in unterschiedlichste Gebiete und auf mehrerlei Arten die Stadt neu erfahren kann.

Hintergrund: Seit 2010 veranstaltet der Blog Metastadt jährlich einen Spaziergangswettbewerb, der aufruft die eigene oder eine fremde Stadt unter verschiedenen thematischen Schwerpunkten zu erkunden. Die Wettbewerbsreihe begann 2010 mit dem allgemeinen Aufruf „Gesucht wird dein schönster Spaziergang mit stadtrelevantem Inhalt.“ Ein Buch von Henri-Pierre Jeudy gab das Motto des Wettbewerbs von 2011 – STADTERFAHRUNGEN – vor. Im Kern ging es darum, Erfahrungen mit und in der Stadt zu machen und sich persönliche Wege zu erschließen. 2012 wurde in Anlehnung an den Text „Gehen in der Stadt“ von Michel de Certeau zum „SPURENLESEN“ angeregt. De Certeau stellt die Stadt in seinem Text als ein Konstrukt vor, das sich aus unendlich vielen eigenen, angeeigneten und fremden Erinnerungs- und Wahrnehmungsfragmenten zusammensetzt. Es sollten eigene Erinnerungsspuren aufgedeckt und erfahren werden.

Metatstadt ist seit Anfang des Jahres Teil von mikromakrowelt, weswegen das Spaziergangswochenende und die kommenden Spaziergangswettbewerbe von mikromakrowelt veranstaltet und ausgelobt werden.

Programm: Neben der Durchführung der berlinbezogenen Spaziergänge, die seit 2010 nach Auslobung des Spaziergangswettbewerbs von dem Blog Metastadt ausgezeichnet wurden, wird es einen Filmabend geben und der neue Spaziergangswettbewerb ausgelobt.

Das Programm gestaltet sich folgendermaßen: Beginnen werden wir am Freitagnachmittag mit dem 2011 von Sebastian Strombach zum Wettbewerb eingereichten Spaziergang Auf der Schwelle von Benjamin. Sebastian wird den im Rahmen des Stadtforschertrainings schon einmal veranstalteten Spaziergang auf den Spuren des Berliner Philosophen und Literaturkritikers Walter Benjamin selbst leiten und einige interessante Informationen über die Gegend rund um die Yorkbrücken, Kurfürstenstraße und den Tiergarten im Gepäck haben. Anschließend wird es im M.I.N.T. grünen Klassenzimmer auf dem Tempelhofer Feld in Kooperation mit Urbanophil einen Filmabend zum Thema „Gehen in der Stadt“ geben. Gezeigt wird die im Rahmen der Kölner Architektur Biennale „Plan 08“ entstandene Dokumentation En passant von Sybille Petrausch, welche die jeweiligen Positionen und Projekte von vier Protagonisten einer neuen Schule der Stadtwahrnehmung vorstellt. Abschließend wir an dem Abend der Spaziergangswettbewerb 2013 bekanntgegeben und ausgelobt.

Am Samstag werden in der Zeit zwischen 10 und 18 Uhr einige Gewinnerspaziergänge der letzten Wettbewerbe 2010, 2011 und 2012 unter der Führung ihrer Autoren angeboten, für zwei Weitere werden Materialien ausgegeben (oder sind hier als Pdf herunterzuladen), womit sich jede/r unter Anleitung selbständig auf die Reise machen kann. Die genauen Uhrzeiten und Treffpunkte zu den geführten Spaziergängen erscheinen demnächst  hier auf diesem Blog. Für den Abschluss des Spaziergangswochenendes ist am Samstagabend ein Selbstversorger-Grillen auf dem Tempelhofer Feld geplant.

Die genauen Zeiten und Treffpunkte werden in Kürze auf www.mikromakrowelt.de bekanntgegeben.

Wir danken unseren Medienpartnern Bauwelt und Urbanophil, dem Pharus Verlag für die Karten-Spende und dem M.I.N.T. grünen Klassenzimmer für die Gastfreundschaft.